+352 26728820 info@kohlundpartner.lu

Datenschutzhinweise

Die nachstehende Datenschutzinformation bietet Ihnen einen Überblick über die Sammlung und Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten.

 

Wer ist verantwortlich für die Datenverarbeitung und wie kann ich mich an die jeweilige Person wenden?
Die Datenverantwortung obliegt bei uns der Geschäftsführung. Sie erreichen ihn an unserer
Anschrift
KOHL & PARTNER S.A.
Experts Comptables
6-8, op der Ahlkerrech
L-6776 Grevenmacher (Luxemburg)
Telefon +352 26 72 88-20
Mail m.kernel@kohlundpartner.lu

Welche Quellen und Daten nutzen wir?
Als Datenverantwortliche verarbeiten wir Personenbezogene Daten die wir im Rahmen unserer Geschäftsbeziehung direkt von unseren Mandanten sammeln oder erhalten. Wir verarbeiten zudem, soweit zur Dienstleistungserbringung erforderlich, Personenbezogene Daten die wir aus öffentlichen Quellen (Handelsregister, Presse, Internet) erhalten oder die uns rechtmäßig von sonstigen Dritten übermittelt wurden.
Zur Erleichterung, Ermöglichung und/oder Pflege unserer Geschäftsbeziehung sammeln und verarbeiten wir Personenbezogene Daten über unsere Mandanten und gegebenenfalls über auffällige andere, an der Geschäftsbeziehung beteiligte Personen, wie Bevollmächtigte, Zeichnungsberechtigte, wirtschaftlich Berechtigte, sofern nicht identisch mit dem Kunden, alle natürlichen Personen, die einen Rechtsträger beherrschen (Beherrschung wird in der Regel von einer natürlichen Person ausgeübt, die letztlich einen beherrschenden Eigentums-anteil an dem Rechtsträger besitzt, Beherrschende Person).

Relevante Daten, die von uns verarbeitet werden, sind unter anderem persönliche Informationen unseres Mandanten / der Betroffenen Person (z.B. Name, Firma, Wohnsitz, steuerliche Ansässigkeit, Geschäftssitz und weitere Kontaktdaten, Geburtsdatum und Ort, Nationalität, Identifikationsdaten (z.B. Personalausweisinformationen), Authentifizierungs-daten (Unterschriftsmuster), TIN, Bankverbindungsdaten. Relevante Daten können sich auch auf die Auftragsdaten beziehen, Daten aus der Erfüllung vertraglicher Verpflichtungen, Informationen über die finanzielle Situation, Herkunft von Vermögenswerten oder andere Daten die während der Geschäftsbeziehung vom Kunden zur Verfügung gestellt wurden.

Verarbeitung, bezeichnet jeden Vorgang oder eine Reihe von Vorgängen, die/der an Personenbezogenen Daten durchgeführt wird oder wurde. Unabhängig davon, ob auto-matisiert oder nicht, wie Sammlung, Aufzeichnung, Organisation, Strukturierung, Speicherung, Anpassung, Verbreitung oder anderweitige Verfügbarmachung, Abgleich oder Kombination, Beschränkung, Löschung oder Vernichtung.

Zweck der Verarbeitung und auf welcher Rechtsgrundlage verarbeiten wir Personenbezogene Daten?
Wir verarbeiten Personenbezogene Daten gemäß den Bestimmungen der EU-Datenschutz Grundverordnung (DSGVO) auf der Rechtsgrundlage der Verordnung (EU) 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. April 2016 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten, zum freien Datenverkehr und zur Aufhebung der Richtlinie 97/46/EG, wenn die Verarbeitung von Personenbezogenen Daten für die Erfüllung des Vertrages mit dem Kunden oder auf Kundenwunsch für die Durchführung von Schritten vor Vertragsabschluss erforderlich ist.
Daten werden zur Erbringung unserer Dienstleistungen in Übereinstimmung mit den Verträgen mit unseren Kunden oder den vorvertraglichen Maßnahmen in Vorbereitung dieser verarbeitet.

Als Steuerberatungsgesellschaft unterliegen wir verschiedenen rechtlichen Verpflichtungen, d.h. gesetzlichen Anforderungen. (Know Your Customer, Verhinderung und Aufdeckung von Betrug und Geldwäsche, Erfüllung von Kontroll- und Meldepflichten gemäß den Steuergesetzen. Zu diesem Zweck können wir Personenbezogene Daten sowohl in Bezug auf den Kunden als auch gegebenenfalls Daten von Betroffenen Personen verarbeiten, wenn die Verarbeitung von Personenbezogenen Daten zum Zweck der legitimen, von uns verfolgten Interessen als Datenverantwortliche erforderlich ist.

Wir verarbeiten Personenbezogene Daten zum Zweck der von uns verfolgten legitimen Interessen über die eigentliche Erfüllung des Vertrages oder der gesetzlichen Verpflichtungen hinaus.
Beispiele:

  • Verbesserung unserer Dienstleistungen
  • Durchsetzung von Rechtsansprüchen und
  • Verteidigung bei Rechtsstreitigkeiten
  • Verhinderung und Erkennung von Betrug
  • Compliance, innerbetriebliche Kontrolle und Revision
  • Erstellung und Auswertungen von Statistiken

Wenn wir beabsichtigen, legitime Interessen als Rechtsgrundlage zur Verarbeitung von Personenbezogenen Daten heranzuziehen, werden wir die Rechte und Freiheiten des Kunden und der Betroffenen Personen angemessen berücksichtigen. Wenn die Verarbeitung von Personenbezogenen Daten auf Ihrem Einverständnis basiert.
Sofern uns die Einwilligung zur Verarbeitung von Personenbezogenen Daten vom Kunden oder einer Betroffenen Person für bestimmte Zwecke erteilt wurde, basiert die damit verbundene Verarbeitung von Daten auf der Einwilligung des Datensubjekts. Die erteilte Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Dies gilt auch für den Widerruf von Einwilligungserklärungen, die uns vor dem Inkrafttreten der DSGVO erteilt wurden. Der Widerruf wirkt sich nicht auf die Rechtmäßigkeit der vor dem Widerruf verarbeiteten Daten aus.

Wer erhält die Personenbezogenen Daten?
Innerhalb unserer Organisation erhalten bei uns Mitarbeiter, die mit der Durchführung des Dienstleistungsauftrages betraut sind, Zugriff auf Personenbezogene Daten.
Zum Aufbau und der Aufrechterhaltung der Geschäftsbeziehung sowie für betriebliche Zwecke, interne Kontrolle, Audit- und Compliance-Zwecke (einschl. Bekämpfung der Geldwäsche).
Außerhalb unserer Organisation Im Hinblick auf die Weitergabe von Personenbezogenen Daten ist zu beachten, dass wir als Steuerberatungsgesellschaft, von allen kundenbezogenen Daten, von denen wir Kenntnis erlangen, einer Geheimhaltungspflicht (Berufsgeheimnis) unterliegen. Wir dürfen Personenbezogene Daten nur dann weiterleiten, wenn rechtliche Bestimmungen dies verlangen oder autorisieren, oder bei Zustimmung des Mandanten.

Werden Daten an ein Drittland übertragen?
Unter Umständen übertragen wir Personenbezogene Daten an Datenempfänger in Drittländern (Länder außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums). Diese Übertragung erfolgt, sofern:

  • ein Land von der EU-Kommission als ein Land anerkannt wurde, das ein angemessenes Datenschutzniveau gewährleistet (insbesondere die Schweiz), oder
  • dies in Erfüllung eines Vertrages zwischen dem Mandanten und einem Dritten für die Umsetzung vertraglicher Maßnahmen auf den Wunsch den Mandanten erforderlich ist.
  • Der Mandant uns ausdrücklich Einwilligung erteilt, selbst wenn des Empfängerland nicht von der EU-Kommission als ein Land anerkannt wurde, das ein angemessenes Datenschutzniveau gewährleistet.

Nutzung elektronischer Kommunikationsmittel
KOHL & PARTNER S.A. kann zur Weitergabe, Offenlegung und/oder Übertragung von Personenbezogenen Daten jegliche Kommunikationsmittel, auch in elektronischer Form, wie E-Mail, verwenden, um die genannten Zwecke zu erreichen.

Wie lange werden meine Daten gespeichert?
Wir verarbeiten Personenbezogene Daten über Mandanten und gegebenenfalls Betroffenen Personen solange dies für die in Ziff. 3 beschriebenen Zwecke erforderlich ist. Es ist hier anzumerken, dass unsere Geschäftsbeziehung auf einen langjährigen Zeitraum ausgelegt ist.

Wenn Daten nicht länger zur Erfüllung vertraglicher oder gesetzlicher Verpflichtungen erforderlich sind, werden diese gelöscht, es sei denn, dass ihre weitere Verarbeitung – für einen beschränkten Zeitraum – für die Erfüllung von Aufbewahrungspflichten gemäß Handels- und Steuergesetzen erforderlich ist. Generell bewahren wir Personenbezogene Daten für höchstens zehn Jahre nach Beendigung der Geschäftsbeziehung auf.

Welche Datenschutzrechte habe ich?
Alle Datensubjekte haben das Recht auf Zugang, das Recht auf Korrektur, das Recht auf Löschung, das Recht auf Einschränkung der Verbreitung, das Recht auf Widerspruch und falls zutreffend das Recht auf Datenübertragbarkeit. Des Weiteren besteht ebenfalls ein Recht zur Einreichung einer Beschwerde bei der zuständigen Datenschutz-Aufsichtsbehörde.

Alle Datensubjekte können jederzeit eine von ihnen eingeräumte Einwilligung zur Verarbeitung Personenbezogener Daten durch uns entziehen. Dies gilt auch für den Widerruf von Einwilligungserklärungen, die uns vor dem Inkrafttreten der DSGVO, d.h. vor dem 25. Mai 2018, erteilt wurde. Bitte beachten Sie, dass der Widerruf nur für die Zukunft gilt. Eine Verarbeitung, die vor dem Widerruf erfolgt ist, ist davon nicht betroffen.

 

Informationen zu Ihrem Widerrufsrecht

Individuelles Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung Sie betreffender Personenbezogener Daten, die zur Wahrung der berechtigten Interessen des Daten-Verantwortlichen oder eines Dritten erfolgt, Widerspruch einzulegen.
Wenn Sie einen Widerspruch einlegen, werden wir die Personenbezogenen Daten nicht mehr verarbeiten, es sei denn, wir können verpflichtende, legitime Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder in Fällen, in denen die Verarbeitung der Durchsetzung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen dient.
Bitte beachten Sie, dass wir in solchen Fällen möglicherweise keine Dienstleistungen mehr bereitstellen und /oder die Geschäftsbeziehung mit Ihnen nicht aufrechterhalten können.

Bin ich verpflichtet, Persönliche Daten bereitzustellen?
Im Rahmen unserer Geschäftsbeziehung müssen Sie alle Personenbezogenen Daten bereitstellen, die für die Annahme und Aufrechterhaltung und die Erfüllung der dazugehörigen vertraglichen Verpflichtungen erforderlich sind oder zu deren Einholung wir gesetzlich verpflichtet sind.
Ohne diese Daten sind wir grundsätzlich nicht in der Lage, einen Vertrag mit Ihnen zu schließen.

Insbesondere die Vorschriften zur Verhinderung von Geldwäsche erfordern, dass wir Sie auf der Basis der Identifikationsdokumente vor der Annahme einer Geschäftsbeziehung identifizieren und für diesen Zweck Namen, Geburtsdatum und Ort, Nationalität, Adresse und Identifikationsdetails erheben und zu den Akten nehmen. Damit wir diese gesetzlichen Verpflichtungen erfüllen können, müssen Sie uns die erforderlichen Informationen über Sie und/oder ggf. Betroffene Personen und Dokumente in Übereinstimmung mit den anwendbaren Gesetzen zur Verhinderung der Geldwäsche bereitstellen und uns umgehend allfällige Änderungen im Laufe der Geschäftsbeziehung melden. Sollten Sie uns die erforderlichen Informationen und Dokumente nicht bereitstellen, können wir die von Ihnen gewünschte Geschäftsbeziehung nicht eingehen oder fortführen.

Inwiefern werden Entscheidungen automatisiert getroffen?
Wir nutzen bei der Einrichtung und Ausführung einer Geschäftsbeziehung in der Regel keine automatischen Entscheidungen. Wenn wir in Einzelfällen dieses Verfahren nutzen, informieren wir Sie separat darüber, sofern dies gesetzliche vorgeschrieben ist.

 

Agieren statt reagieren

Kohl & Partner S.A.

6 – 8, Op der Ahlkerrech
L-6776 Grevenmacher
Luxembourg

Tel. +352 26728820
Fax +352 26728872
E-Mail: info@kohlundpartner.lu

Jetzt Termin anfragen!

8 + 2 =